Von Fake News oder auch von Lügenpresse ist heute vielfach die Rede. Aber wie werden völlig falsche oder stark verzerrte Darstellungen als solche erkannt? SchülerInnen der Oberstufe des BR/BRG St. Veit haben kürzlich einen sehr interessanten Workshop zum stets aktuellen Thema Propaganda sehr aktiv und interessiert mitgestaltet. Gesponsert wurde der Workshop vom Elternverein und der Raiffeisenbank St. Veit an der Glan. Das BG/BRG St. Veit unter Direktor Rudolf Elpelt unterstrich damit ein weiteres Mal seine Initiative, externe und erfahrene Experten zu aktuellen bzw. wichtigen Themen einzuladen, um kritisches Denken zu fördern und den SchülerInnen auch auf diesem Weg mögliche Praxistipps an die Hand zu geben.

Als Expertin in allen Fragen rund um Fakes, Manipulation und Strategien konnte die Kärntner Historikerin und bekannte Sachbuchautorin Alexandra Bleyer aus Seeboden gewonnen werden. Wie lassen sich Argumente und Strategien von Propaganda durchschauen? Bleyer zeigte die vielfältigen Entwicklungen und Facetten von Propaganda anhand von Bildern und Texten sowie ihre Wirkungen auf und wie sie funktioniert. Die Schüler konnten u.a. eigene Schlagzeilen gestalten und waren eingeladen, Analysen zu machen. Einmal waren sie Redakteure in den USA und einmal in Nordkorea, es ging somit auch darum, sich auf die Politik und Rollen von Donald Trump und Kim Jong-un einzulassen. Die Propaganda als Machtinstrument – das war und ist immer hochaktuell und führt auch zu weiteren zusammenhängenden Themen wie PR und Öffentlichkeitsarbeit, die überall eingesetzt wird.

Dr. Bleyer ist vielseitig engagiert. Als promovierte Historikerin befasst sie sich schon seit Jahren intensiv mit historischen Themen, u.a. mit Napoleon oder auch der Geschichte der Ehe, inbesonders mit dem Thema Propaganda als Machtinstrument. Sie schreibt Bücher, hält Vorträge und Workshops. Die gebürtige Klagenfurterin ist auch als erfolgreiche Autorin von Jäger-Krimis bekannt.