Auf der Sommersportwoche der 4A, 4B und 4C in Bad Goisern gab es viele verschiedene Aktivitäten, die alle sehr lustig, aber auch ein wenig schwierig waren. Als wir ankamen,  wurden wir sehr herzlich von den Gastgebern empfangen. Das Essen war sehr lecker und vielfältig. Besonders die Tatsache, dass wir das Essen selbstständig nehmen konnten, gefiel uns sehr gut. Unsere Zimmer waren sehr gepflegt und sauber, manche waren erst vor kurzem renoviert worden.

Jede Gruppe konnte von zehn Aktivitäten sieben auswählen, die wir auf die Woche verteilt ausübten.
Unsere Gruppe probierte zum Beispiel das Stand-Up-Paddeln aus, welches besonders unser Gleichgewicht forderte. Neben den Wasser-Aktivitäten, wie beispielsweise  Aqua Fun,  gab es auch die sogenannte Powerschaukel, bei der die ganze Gruppe zusammenarbeiten musste, um die gigantische Schaukel zu bedienen.
Der Hochseilgarten war sehr lustig, allerdings war er gegen Ende wirklich anspruchsvoll, deshalb drehten bei der schwierigeren Stelle einige von uns um. Glücklicherweise wurde darauf Rücksicht genommen, wenn man etwas nicht machen wollte.
Beim Abseilen entstand ein großer Nervenkitzel, da wir zuerst in zwanzig, dann in vierzig Meter Höhe abgeseilt wurden.
Kistenklettern war eine eher entspannende Aktivität. Manche von uns schafften es sogar, bis zu dreiundzwanzig Kisten übereinander zu stapeln.
Wir machten sogar einen Ausflug nach Bad Ischl, um uns die Stadt anzuschauen.
Im Großen und Ganzen war die Sommersportwoche in Bad Goisern sehr aufregend und hat uns allen sehr viel Spaß gemacht. Wir möchten uns beim Organisator der Sportwoche, Herrn Prof. Hörnler, und unseren Klassenvorständen, Frau Prof. Mansberger, Frau Prof. Inzinger und Herrn Prof. Marschnig, für die gute Betreuung  bedanken.

 

 

 

 

 

Von Selina, Judith und Lena G.