Am 17. Mai 2019 fand in Treibach-Althofen die Bezirksmeisterschaft des Schulbeach-Cups statt, bei der sich die Schülerinnen und Schüler der Oberstufe klar gegen ihre Konkurrentinnen und Konkurrenten durchsetzen und diese souverän für sich entscheiden konnten. Somit qualifizierte sich das Schulteam für das Landesfinale, das am 06. Juni 2019 in Klagenfurt stattfindet.

Der angehende Maturant Gregor Lammer konnte mit seiner VWA und deren fachlich sehr kompetenten sowie unterhaltsamen Präsentation “Entwicklung einer Android-to-do-list-App” schon die Prüfungskommission vollends überzeugen. Die daraufhin bei den SchülerInnenpreisen der Technischen Fakultät der Universität Klagenfurt eingereichte Arbeit wurde auch von der Jury aus WissenschaftlerInnen der Universität Klagenfurt gewürdigt – und zwar mit dem hervorragenden 1. Platz in der Kategorie Informatik. Diese Auszeichnung ist nicht nur äußerst ehrenvoll, sondern versüßt Gregor mit ansehnlichen 1.200 Euro Preisgeld obendrein auch finanziell den Start ins zukünftige Studentenleben.

Wie läuft es auf einem Bezirksgericht? Viele waren noch nie dort und haben daher auch keine Erfahrungen. Daher entschloss sich die 7. Klasse des BG/BRG St. Veit/Glan dazu, im Rahmen des Wahlpflichtfachs Geschichte, dem Bezirksgericht nicht nur einen Besuch abzustatten, sondern gleich bei Verhandlungen dabei zu sein. 17 Schülerinnen und Schüler fanden sich beim Leiter des Bezirksgerichtes, Dr. Herbert Müller, ein und dankten ihm dafür, drei Verhandlungen als Zuhörer und -seher miterleben zu können.

Es ging in den einzelnen Verhandlungen um die Themen Sachbeschädigung, Rauferei und Suchtgiftmissbrauch. Die Schüler staunten, denn im ersten Fall wollte ein Jugendlicher nicht in den Verhandlungssaal, weil er von den ihm bekannten Schülern nicht erkannt werden wollte. Aber es half ihm nichts, die Verhandlung war öffentlich, er musste erscheinen. Das Delikt war Sachbeschädigung. Die betroffenen Jugendlichen hatten mit PU-Schaum mehrere LKW und Autos beschädigt.
Beim nächsten Fall, der Rauferei, war eine Dolmetscherin anwesend, handelte es sich doch um einen Rumänen, bei dem übrigens schon weitere Delikte anhängig waren.

Die Verhandlungen waren sehr spannend, denn mit den Themen der Anklagepunkte sind alle zumindest über Medien oder Bekanntenkreise konfrontiert. Sie konnten nun erstmals sehen, was ein Richter zu tun hat und wie er die Verhandlungen führt.
Die Angeklagten hatten diesmal keine Anwälte zur Unterstützung bei sich, denn am Bezirksgericht besteht keine Anwaltspflicht. Für die die Staatsanwaltschaft war eine Bezirksanwältin anwesend.
Wie der Leiter des Bezirksgerichtes ausführte, finden viele Verhandlungen wegen Drogen, Körperverletzungen, Sachbeschädigung und Diebstahl statt. Dr. Müller verstand es, die Sachverhalte verständlich darzustellen und ging auf die Fragen der Schüler z. B. nach Strafausmaß, Tagsätze usw. näher ein.

Auch das Grundbuch und die Exekutionsabteilung am Bezirksgericht wurden näher vorgestellt. So machte der hier tätige Gerichtsvollzieher deutlich, dass die Arbeit natürlich nicht erfreulich sei, wenn es beispielsweise zu Delogierungen kommt. Er habe stets soziale Aspekte zu beachten, auch werde ständig Kontakt zum Sozialamt gehalten. In die Schuldenfalle könne man leicht geraten und auch unschuldig hineinfallen, etwa durch einen Autounfall, warnte der Experte vor leichtfertiger oder zu großer Verschuldung.

Besuch in Justizanstalt Klagenfurt
Kürzlich statteten dieselben Schülerinnen und Schüler der Justizanstalt Klagenfurt einen Besuch ab, wo sie vom Anstaltsleiter Brigadier Peter Bevc herzlich begrüßt und im Zuge einer Führung umfassend zum Strafvollzug informiert wurden. So erfuhren die Schüler, dass sich das älteste Gefängnis Österreichs in Klagenfurt befindet. Die Zahl der Häftlinge, die Haftgründe, Hafterleichterungen, Beschäftigungsmöglichkeiten der Insassen: viele Fragen der Schüler wurden beantwortet. So gibt es zwölf Betriebe im Rahmen der Justizanstalt, wie Schlosserei, Tischlerei, usw. Auch Sportmöglichkeiten und Möglichkeiten zur Weiterbildung, etwa auch Politische Bildung, werden angeboten. Anstaltsleiter Bevc informierte zudem über die Exposituren (Grafenstein, Rottenstein) sowie über elektronische Fußfesseln bzw. Voraussetzungen, um solche zu bekommen. Eine Justizanstalt einmal von innen zu sehen, hat die Schülerinnen und Schüler sehr beeindruckt.


Auf Initiative von SchülerInnen der 5b-Klasse findet am kommenden Donnerstag (13.20 Uhr, Bibliothek) ein Treffen unter dem Motto „Klimastreik…und wie geht´s weiter?“ statt. Dabei sollen konkrete Maßnahmen besprochen werden, wie wir unsere Schule und ihr Umfeld umwelt- bzw. klimafreundlicher gestalten können. Neben den SchülerInnen unserer Oberstufe sowie der HLW sind auch alle LehrerInnen herzlich eingeladen.

 

Am Donnerstag, dem 02.05.2019, findet von 16:00 bis 19:00 Uhr der zweite Elternsprechtag in diesem Schuljahr statt.

Hier finden Sie die Raum- und Zeiteinteilung. Am Elternsprechtag wird diese Einteilung auch auf den Monitoren in der Aula angezeigt. Auf einen Ausdruck für alle Schülerinnen und Schüler bzw. deren Eltern wird daher verzichtet.

Um das Auffinden der Klassenräume zu erleichtern, gibt es auch einen aktuellen Raumplan als Download.

Download (PDF, 126KB)

Download (PDF, 107KB)

Am 25.04. besuchte die 4E im Rahmen des Projektes „Säulen der Demokratie“ die Exekutive in der Landespolizeidirektion Kärnten in Klagenfurt, wo am selben Tag auch der alljährliche Girl’s Day stattfand. Die Schülerinnen und Schüler bekamen interessante Einblicke in das Berufsleben der Polizistinnen und Polizisten und durften sogar diverse Ausrüstungsgegenstände testen.  Auch ein kurzer und sehr netter Besuch bei Landespolizeidirektorin Mag. Dr. Michaela Kohlweiß, einer ehemaligen Schülerin des BG/BRG St.Veit, war bei der Führung mitinbegriffen.

Hier noch ein Link zum offiziellen LPD-Bericht über den Girl’s Day.

Am 11. April 2019 besuchten die LangformschülerInnen der 7. und 8. Klassen Sophokles’ Antigone im Stadttheater Klagenfurt. Die Themen des Stücks sind zeitlos: Selbstbestimmung und Freiheit des Menschen.

 

Auch heuer freuen wir uns in der Nachmittagsbetreuung schon wieder alle auf Ostern. Deshalb haben wir ein lustiges Programm in der Freizeit für die Woche vom 8.-12.4.2019 mit folgenden Aktivitäten geplant:

 

Mo:

  • Spielenachmittag: Brettspiele +
  • Tischfußballturnier (neuer Tisch – gespendet von Fam. Smetanig)

Di:

  • Ostereiersuche
  • Ostereierchecken

Mi:

  • Filmenachmittag (natürlich mit Popcorn und Cola, Filmauswahl nach Wunsch der Kinder)

Do:

  • Gesunde Osterjause: Radieschen- und Schnittlauchbrot, Ostereier, Aufstriche …

Fr:

  • Osterspaziergang und Spiel und Spaß im Freien

 

Natürlich haben interessierte Kinder in der gesamten Woche die Möglichkeit zu basteln: Ostereier mit verschiedenen Techniken gestalten, lustige Osterküken, etc.

FROHE OSTERN wünscht das Team der NB mit allen Kindern!

Der Unternehmerführerschein bietet Schülerinnen und Schülern einen umfassenden Einblick in die Welt der Wirtschaft. Sie werden für ein wirtschaftliches Denken sensibilisiert. Vom Marketing über Arbeitsrecht bis hin zur Pflicht- bzw. Privatversicherung sollen sie ein besseres Verständnis bekommen.

Zum Thema Sozialversicherung hat uns auch dieses Jahr wieder Frau Dr. Marion Lederer-Stefaner, Personalentwicklerin der Kärntner Gebietskrankenkasse (KGKK), als Referentin genauere Einblicke geben können. Sie informierte 19 SchülerInnen der 6. Klasse über die Aufgaben der Sozialversicherung, brachte den Unterschied zwischen Pflichtversicherung und Versicherungspflicht näher und gab uns auch Einblicke über die von der Regierung veränderten neuen Strukturen der Versicherungsträger. Weiters ging sie auch auf die Leistungen (z. B. Geld- und Sachleistungen) der Sozialversicherung näher ein. Den Schülern wurde sehr anschaulich erklärt, dass (Pflicht-) Versicherung jeden etwas angeht und uns alle betrifft und dass es nicht selbstverständlich ist, versichert zu sein und medizinische Betreuung „kostenlos“ in Anspruch zu nehmen.

Tolle Leistung unserer Mädels beim Fußball-Landesfinale!

Nachdem wir uns in der Gruppenphase u.a. gegen das BG Mössingerstraße und die SMS Villach durchsetzen konnten, wurde im Viertelfinale auch die International School Carinthia mit 2-1 besiegt. Erst im Semifinale kam das Aus nach einem knappen 0-1 gegen den späteren Turniersieger BG Lerchenfeld. Da das “kleine Finale” nicht mehr ausgespielt wurde, belegte unser Team im Endeffekt gleichauf mit der NMS Gmünd den dritten Rang.